fbpx

Baloise Ökosystempartner «GoMore» expandiert in die Schweiz

Basel, 6. Oktober 2021. Im April 2021 hat die Baloise ihre Investition in das dänische Peer-to-Peer-Carsharing-Unternehmen GoMore bekanntgegeben. Nun expandiert GoMore in die Schweiz und bietet seine Carsharing-Dienstleistung in einem ersten Schritt in Basel sowie Zürich an. Die Baloise komplettiert das Angebot von GoMore mit einem Versicherungsprodukt, das die Bedürfnisse sowohl des Autobesitzers als auch des Automieters ideal abdeckt.

Seit April 2021 ist das dänische Peer-to-Peer-Carsharing-Unternehmen GoMore Teil des Mobilitätsökosystems der Baloise und bietet sein Carsharing-Modell nun auch in den Schweizer Städten Basel und Zürich an. Über die digitale Plattform www.gomore.ch haben Kunden die Möglichkeit, ihr privates Auto zu vermieten oder ein angebotenes Fahrzeug zu mieten. Zudem können GoMore-Mitglieder auch in der Schweiz von «GoMore Keyless» profitieren. Diese schlüssellose Sharing-Technologie erlaubt es Autobesitzern, ihr Auto zu vermieten, ohne die Fahrzeugschlüssel persönlich aushändigen zu müssen. Stattdessen wird das Auto mit einem Smartphone ver- und entriegelt.

Baloise ergänzt Carsharing-Angebot von GoMore mit passender Versicherungslösung

Sharing-Plattformen ermöglichen eine geteilte Nutzung von Gütern, was mit spezifischen Schadenrisiken verbunden ist. Um diese Risiken zu decken, hat die Baloise das innovative Versicherungsprodukt «SHAREasy-Drive» konzipiert, das im Juni 2021 unter dem Namen «Inshareance» mit einem Efma-Accenture Innovation in Insurance Award ausgezeichnet wurde. «Das modular aufgebaute Produkt ermöglicht sowohl Vermietern als auch Mietern einen individualisierten sowie umfassenden Versicherungsschutz und komplettiert damit den Carsharing-Prozess über GoMore», erklärt Giuseppe Nibali, Head Mobility Schweiz bei der Basler Versicherung.

GoMore bereits in mehreren europäischen Ländern erfolgreich unterwegs

Die Produktion eines einzigen Autos stösst mehrere Tonnen CO2 aus, wobei das durchschnittliche Auto in Europa dann jedoch mehr als 23 Stunden am Tag still steht. Mit einem Carsharing-Konzept, das eine bessere Auslastung vorhandener Autos ermöglicht, und bereits über 2,7 Millionen Mitgliedern in Dänemark, Schweden, Finnland und Spanien ist GoMore einer der Hauptakteure bei der nachhaltigen Transformation der modernen Mobilität in Europa. Im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie will die Baloise diese Transformation des Individualverkehrs zusammen mit GoMore nun auch in ihren Kernmärkten mit einem ersten Fokus auf die Schweiz vorantreiben. «Nachhaltiger Personentransport kann neben der Entwicklung von umweltfreundlicheren Transportmitteln auch erreicht werden, indem die bestehenden Fahrzeuge besser ausgelastet werden. Das unkomplizierte Carsharing-Konzept von GoMore ermöglicht Autobesitzern auf der einen Seite den Einstieg ins Carsharing und möglichst vielen Menschen auf der anderen Seite den Verzicht auf ein eigenes Auto», so Patrick Wirth, Head of Mobility Unit bei der Baloise Group.

Quelle: https://www.baloise.com/de/home/news-stories/news/medienmitteilungen/2021/baloise-oekosystempartner-gomore-expandiert-in-die-schweiz.html

No More Posts