fbpx

Hagel: Weitere 45 Millionen Franken Schäden

Nach den Stürmen vom Wochenende, die gemäss ersten Schätzungen der AXA Schäden in der Höhe von rund 11 Millionen Franken verursacht haben, sind gestern erneut heftige Gewitter über die Schweiz gefegt, die nach Hochrechnungen rund 11’000 Kundinnen und Kunden betreffen und weitere 45 Millionen Franken kosten werden. Besonders betroffen von den Gewittern gestern Montag waren die Regionen La-Chaux-de-Fonds, Thun (wie bereits am Wochenende), Luzern und Wädenswil.

Im Service Center der AXA laufen derzeit die Drähte heiss: Insgesamt rund 11’000 Kundinnen und Kunden werden gemäss ersten Hochrechnungen nach den gestrigen Gewittern Schäden verzeichnen, die Schadensumme dürfte sich auf rund 45 Millionen Franken belaufen.

Allein in der Gegend von La-Chaux-de-Fonds werden beim gestrigen Hagelzug etwa 7000 Fahrzeuge verhagelt worden sein, wie Experten der AXA schätzen. Zusammen mit den Hagel- und Unwetterschäden um Thun, Wädenswil und verstreut in der ganzen Schweiz hat der gestrige Sturm bei insgesamt rund 11’000 AXA Kundinnen und Kunden Schäden von etwa 45 Millionen Franken angerichtet.

Online-Schadenmeldung: schnell und einfach

Innert vier Tagen haben die Gewitterzüge gemäss Schätzungen so Schäden in der Höhe von über 56 Millionen Franken verursacht. Die meisten davon an Fahrzeugen: Wird ein Auto verhagelt, kostet die Reparatur der Carrosserie und ggf. der Front- oder Heckscheiben im Schnitt zwischen 2500 und 5000 Franken. Wenn nun ein Hagelsturm über ein dicht besiedeltes Gebiet wie gestern La-Chaux-de-Fonds zieht, entstehen so rasch sehr hohe Schadensummen. Auch Gebäude und Hausratschäden bei Privatpersonen wurden nach den gestrigen Stürmen verzeichnet, beispielsweise überflutete Keller oder verhagelte Storen. Dazu kommen vereinzelte Schäden bei Firmen.

Um die Fahrzeugschäden schnell und unkompliziert zu erledigen, richtet die AXA so genannte Drive-ins ein, wo die Schäden an Autos an Ort und Stelle unkompliziert durch Fahrzeugexperten begutachtet werden. Folgende Drive-ins sind geplant:

  • Raum Thun, ab 28. Juni
  • Raum Malters/Kriens, ab 6. Juli
  • Raum La-Chaux-de-Fonds, ab 5. Juli
  • Raum Wädenswil, ab 8. Juli

Die AXA hat nach den gestrigen Hagelzügen das Personal in den Service Center erneut verstärkt – aus dem ganzen Unternehmen helfen freiwillige Mitarbeitende aus anderen Abteilungen mit, die zahlreichen Schadenmeldungen von Kundinnen und Kunden entgegenzunehmen. Noch schneller geht die Schadenmeldung online: über AXA.ch, über das Kundenportal myAXA oder per App.

Besuch im Hagel-Drive-in in Thun möglich – mit HagelscannerBei Interesse organisieren wir für Sie als Medienvertreterin/Medienvertreter gerne einen Besuch im Hagel Drive-In in Thun am Mittwoch 30. Juni. Sie können dabei auch an Ort und Stelle Bildaufnahmen machen und mit Experten sprechen. Ein besonderes Highlight: In Thun wird dieses Jahr erstmals ein Hagelscanner zum Einsatz kommen: Mittels der innovativen Technologie lassen sich selbst winzigste Dellen erkennen – die Hagelschäden werden so präziser und schneller entdeckt.Bei Interesse melden Sie sich bei media@axa.ch oder unter +41 58 215 22 22.

Quelle: https://www.axa.ch/content/dam/axa/newsdesk-de/#/news/hagel-weitere-45-millionen-schaeden-429982

No More Posts