fbpx

Baloise startet mit starkem Jahresergebnis in strategische Phase „Simply Safe: Season 2“

Basel, 10. März 2022. „Mit dem Geschäftsjahr 2021 schliessen wir erfolgreich die erste Etappe unserer Strategie ‚Simply Safe‘ ab. Ich bin stolz und freue mich über die erzielten Resultate. Wir haben nicht nur Grosses in Bezug auf unsere drei strategischen Ambitionen in den Dimensionen Mitarbeitende, Kunden und Aktionäre geleistet, sondern konnten über den gesamten Zeitraum auch mit starken operativen Ergebnissen und profitablem Wachstum überzeugen. Dies ist insofern eine aussergewöhnlich positive Bilanz, weil uns in dieser strategischen Periode mit der Covid-19-Pandemie und den Unwettern im Sommer 2021 gleich zwei Jahrhundertereignisse vor massgebliche Herausforderungen stellten. Gleichzeitig haben wir konzentriert an der kulturellen und digitalen Transformation der Baloise gearbeitet. Wir arbeiten effizienter zusammen, sind schneller, digitaler sowie einfacher für unsere Kunden geworden und haben mit dem Aufbau der Ökosysteme Heim und Mobilität das Fundament für das Geschäftsmodell der Zukunft gelegt. Mit dem jüngst gestarteten Rebrandingprojekt bekommen diese Bestrebungen nun auch ein neues Gesicht nach aussen. Die Baloise beweist, dass sie nachhaltig erfolgreich ist. Vor dem Hintergrund der aussergewöhnlichen Ereignisse in diesem Jahr will ich mich zudem bei allen Kolleginnen und Kollegen bedanken, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz unseren Kundinnen und Kunden täglich zur Seite stehen und die Baloise durch ihre Arbeit zum Erfolg führen“, kommentiert CEO Gert De Winter den Jahresabschluss der Baloise.

Jahresabschluss 2021 in Kürze

  • Der Aktionärsgewinn für das Geschäftsjahr 2021 liegt trotz den historisch hohen Aufwendungen für die Unwetter im Sommer bei sehr guten 588.4 Mio. CHF und somit 35.5% höher als im Vorjahr (2020: 434.3 Mio. CHF). Alle Geschäftsbereiche und Einheiten trugen zu dem Gewinnanstieg bei. Zudem profitierten wir im Lebengeschäft von einer guten Kapitalmarktentwicklung und von der Entspannung der Zinssituation. 
  • Das Geschäftsvolumen entwickelte sich erfreulich und liegt 7.4% höher als im Vorjahr bei 9’591.1 Mio. CHF (2020: 8’926.5 Mio. CHF). Neben einem starken organischen Wachstum in allen Ländergesellschaften in Zielsegmenten, macht sich insbesondere im attraktiven Nichtlebengeschäft die erstmals vollständig zum Tragen kommende Akquisition des Athora-Portfolios in Belgien positiv bemerkbar. Zudem konnten im Freedom of Service Geschäft die Verträge von Prämien mit Anlagecharakter im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert werden.
  • Das Prämienvolumen der Nichtlebenversicherungen stieg um starke 6.9% auf 4’063.4 Mio. CHF (2020: 3’802.5 Mio. CHF) an. In Lokalwährung entspricht dies einem Wachstum von 6.2%. Die Zunahme erfolgte hauptsächlich organisch, aber auch anorganisch aufgrund des Zukaufs des Athoraportfolios. 
  • Der Schaden-Kosten-Satz netto der Gruppe liegt trotz der erheblichen Aufwendungen von netto rund 120 Mio. CHF, die wir aufgrund der historischen Unwetter im Sommer 2021 verzeichneten und den Wert mit 3.2 Prozentpunkten belasten, bei guten 92.6% (2020: 91.2%). Höhere Abwicklungsgewinne mindern die Auswirkungen der Naturkatastrophen. Der Schaden-Kosten-Satz lag damit in allen Jahren der strategischen Phase 2017 – 2021 sicher im angestrebten Zielband von 90% – 95%. Der EBIT im Nichtleben liegt mit 303.9 Mio. CHF auf dem Niveau des Vorjahres (2020: 302.2 Mio. CHF).
  • Die Bruttoprämien im Lebengeschäft liegen trotz selektiver Zeichnungspolitik in der betrieblichen Vorsorge mit 3’389.7 Mio. CHF um 3.0% über dem Vorjahr (2020: 3’291.3 Mio. CHF). Der EBIT des Lebengeschäfts liegt bei ausserordentlich guten 406.7 Mio. CHF (2020: 282.2 Mio. CHF) und spiegelt wider, dass das Lebengeschäft im aktuellen Umfeld sehr gut aufgestellt ist. Die deutliche Verbesserung von 44.1% gegenüber dem Vorjahr ist auf die sehr gute Entwicklung der Kapitalmärkte im Jahr 2021, auf die Entspannungen im Zinsumfeld, die anhaltende Optimierung des Businessmix sowie eines besseren technischen Ergebnisses zurückzuführen. Hält der Trend der positiven Zinsentwicklung und Kapitalmärkte an, wird die Ertragskraft des Lebengeschäfts davon weiterhin profitieren. Die Neugeschäftsmarge im Lebengeschäft lag im Geschäftsjahr 2021 bei sehr guten 39.0% (2020: 42.7%) wobei die anhaltenden Optimierungen im Businessmix massgeblich für das gute Niveau dieser Kennzahl ist.
  • Das Asset Management zeigt eine Nettorendite der Versicherungsgelder von 2.2% (2020: 2.1%). Die Nettoneugelder von Drittkunden konnten um weitere 986.5 Mio. CHF gesteigert werden. Insgesamt wurden so in der Phase von 2017 – 2021 Neukundengelder in Höhe von 4.3 Mrd. CHF akquiriert. Für die nächste Phase in den Jahren 2022 – 2025 ist es das Ziel, zusätzlich rund 10 Mrd. CHF Neukundengelder zu gewinnen.
  • Die Kapitalisierung der Baloise ist anhaltend stark. Das konsolidierte Eigenkapital hat sich gegenüber dem Vorjahr um 4.5% erhöht und liegt bei 7’299.9 Mio. CHF (2020: 6’985.7 Mio. CHF). Standard & Poor’s bestätigte im Juni 2021 das «A+»-Rating der Baloise Group. Im Swiss Solvency Test (SST)* wird per 1. Januar 2022 eine Quote von über 210% erwartet.
  • Der Verwaltungsrat der Bâloise Holding AG würdigt die Erfolge von Simply Safe. Seit Ankündigung am Investorentag 2016 wurde bis 2021 ein Total Shareholder Return von 51% generiert. Das Gremium sieht vor, an der Generalversammlung 2021 eine um 0.6 CHF beziehungsweise 9.4% erhöhte Dividende von 7.00 CHF pro Aktie zu beantragen.
  • Im Jahr 2021 wurden die Nachhaltigkeitsbestrebungen weiter in den Geschäftsprozessen verankert. Seit 2018 ist das Baloise Wertschöpfungsmodell Grundlage unserer nachhaltigen Wertgenerierung in den Dimensionen Mitarbeitende, Kunden, Gesellschaft, Umwelt, Partner und Investoren. Während im Bereich der verantwortungsvolle Kapitalanlage bereits grosse Fortschritte gemacht wurden, setzen wir nun auch bei den Underwriting-Prozessen an. Wir schärfen somit unser Bewusstsein, welche Risiken wir künftig zeichnen und sind überzeugt, dass wir so auch das Verhalten der Kundinnen und Kunden hinsichtlich mehr Nachhaltigkeit beeinflussen können.
  • Mit dem Ausbau der Ökosysteme Heim und Mobilität werden die Innovationsmassnahmen weiter vorangetrieben. Im Geschäftsjahr 2021 generierten die neuen Angebote ein Geschäftsvolumen von über 70 Mio. CHF. Der Baloise Digitalversicherer FRIDAY erzielte 52.7 Mio. CHF Prämienvolumen (2020: 31.3 Mio. CHF). Bis 2025 sollen die Innovationsinitiativen ein Geschäftsvolumenbeitrag von insgesamt 350 Mio. CHF leisten.
  • Im Januar startete das Rebrandingprojekt „oneBaloise“ die Umsetzung. Die Bestrebungen der Unternehmensstrategie Simply Safe manifestieren sich ab Herbst 2022 in einem neuen Aussenauftritt und der Vereinheitlichung aller Ländermarken durch den Namen Baloise.
     

Jahresabschluss 2021 im Detail

Weitere Informationen

Wichtige Daten

  • Donnerstag, 10. März 2022: Konferenzen zur Präsentation der vorläufigen Geschäftszahlen

    09:15 – 10:15 CET: Bilanzmedienkonferenz in Basel 
    Microsoft Teams Videocall
    Telefoneinwahl: +41 43 210 57 19, Telefonkonferenz-ID: 166 082 963

    11:30 – 13:00 CET:    Telefonkonferenz für Analysten
    Telefoneinwahl: +41 (0) 58 310 50 00
    Link Webcast
     
  • Dienstag, 29. März 2022
    Veröffentlichung der Geschäftsberichte 2021 der Bâloise Holding AG und der Baloise Bank SoBa

Quelle: https://www.baloise.com/de/home/news-stories/news/medienmitteilungen/2022/baloise-startet-mit-starkem-jahresergebnis-in-strategische-phase-simply-safe-season-2.html

No More Posts